Unsere Jona-Insel

der Wal vor Ninive
Bildrechte: Bauer

Der Name der Einrichtung, „Jona-Insel“, erinnert an eine Figur aus der Bibel, die berühmt geworden ist durch drei Tage im Bauch eines Walfisches.

In nur vier Kapiteln, die das kleine Buch des Propheten Jona im Alten Testament umfasst, wird anschaulich erzählt, wie ein Mensch seinen Auftrag und seinen Weg findet. Eigentlich hat Jona sich sein Leben ganz anders vorgestellt und sogar versucht, vor Gott davon zu laufen. Die drei Tage im Bauch des Fisches waren für Jona dann eine wichtige Zeit zum Nachdenken – wie eine Insel in seinem sonst so selbstbestimmten Alltag. Erst danach konnte er sich auf den Weg einlassen, der für ihn bestimmt war.

So soll auch unsere Kindertageseinrichtung „Jona-Insel“ eine Station für Kinder, Eltern und Mitarbeitende sein, mit deren Hilfe sie ihren ganz eigenen Weg durchs Leben erkennen und bejahen lernen, auch wenn er vielleicht manchmal anders verläuft als ursprünglich geplant.
 



Die Geschichte unserer Kindertagesstätte Jona- Insel Wiley-Süd

Wiley-Süd ist Neu-Ulms jüngster Stadtteil.     
Seit Juni 1998 sind rund 1500 Wohneinheiten entstanden.
Heute leben mehr als 3300 Menschen in Wiley Süd.

Zur Einrichtung Jona-Insel
Zunächst erfolgte eine Ausschreibung des Architekten-Wettbewerbs zur Erbauung einer Kindertagesstätte, wobei die Stadt Neu-Ulm großen Wert auf architektonische Qualität legt.

Im Dezember 2002....
... fand ein Gutachterverfahren statt, an dem fünf Architekturbüros teilgenommen haben.
Eine fünfköpfige Jury entschied sich für das Darmstädter Büro Ralph Müller und Partner.

Im Mai 2004...
... erfolgte der Spatenstich für die Kindertagesstätte.
Die Trägerschaft der Einrichtung übernahm die evangelisch- lutherische Petrusgemeinde. In den Gründungsjahren war Pfarrer Joachim Pennig für die KiTa zuständig.

Im August 2004...                     
      ... begannen wir in einem Provisorium im Vorfeld mit zwei Gruppen je 25 Kindern und einer Krippengruppe mit 12 Kindern.

Im April 2005...       
... konnten wir in den markanten roten Neubau in Wiley Süd einziehen.
Unsere Einrichtung erhielt den Namen JONA-INSEL.

Seit Herbst 2007 …
… war Stadtpfarrerin Karin Schedler für die KiTa zuständig.

Im Mai 2008 ...
 ... haben wir die Einrichtung erweitert. Durch den Anbau eines Gruppenraums konnten weitere 25 Kinder aufgenommen werden.

2011-Einweihung Grünes Haus
Bildrechte: Bauer

Im April 2011...
…stand der Neubau „Grünes“ Haus:  eine Kindergartengruppe für 25 Kinder und eine Krippengruppe für 12 Kinder sind dort untergebracht. Mit einem großen Fest haben wir im Juli 2011 den Neubau eingeweiht.  

Im Juli 2014…
… konnten wir schon zehnjähriges Jubiläum der Jona-Insel feiern.

Im Mai 2017…
… kann mit der Diplom-Betriebswirtin (FH) Verena Uhlmann die erste Geschäftsführerin für die Kindertagesstätten der Evangelisch-Lutherischen Petrusgemeinde in ihren Dienst eingeführt werden.

Seit Juli 2018…
… ist Johannes Knöller als Geschäftsführender Pfarrer für die Jona-Insel und das Zachäus-Nest zuständig.

Mittlerweile haben wir zwei Krippengruppen (insgesamt 24 Plätze) und vier Kindergartengruppen (insgesamt 100 Plätze).          
Unsere beiden Häuser, die zusammengehören und nur wenige 100 Meter auseinander liegen, heißen „Rotes und Grünes Haus“.